Zankapfel Kündigung: Eigenbedarf muss begründet sein

Mietverhältnisse seitens des Vermieters zu beenden ist oft nicht einfach. Der häufigste und bekannteste Grund für eine vermieterseitige Kündigung: Eigenbedarf. Für diesen gibt es jedoch klare Regeln zum Schutz des Mieters. Zunächst muss bei Kündigung Eigenbedarf wirklich vorliegen, d.h. der bloße Wunsch des Vermieters, die Wohnung evtl. selbst zu nutzen reicht hier nicht aus. Klar geregelt ist auch, wer bei einer Kündigung Eigenbedarf seitens des Vermieters beanspruchen kann: Neben dem Eigentümer selbst können Eltern, Kinder, Enkel und Geschwister für eine Eigenbedarfskündigung als Grund benannt werden. Eine solche Kündigung hat, wie auch sonst bei Kündigungen üblich, schriftlich zu erfolgen und muss ausführlich und nachvollziehbar begründet werden. Insbesondere müssen der oder die Angehörigen, die einziehen sollen, explizit benannt werden. Der Mieter soll so die Möglichkeit erhalten, die Kündigung auf Ihrer Plausibilität hin zu überprüfen. Der Knackpunkt bei einer solchen Kündigung: Eigenbedarf ja oder nein? Entscheidend ist die Nachvollziehbarkeit des Eigenbedarfs für Dritte!

Haben Sie als Mieter eine Eigenbedarfskündigung erhalten, sollten Sie prüfen, ob die Kündigung alle notwendigen Rahmenbedingungen erfüllt, um wirksam zu sein.

Sprechen Sie uns zur Terminvereinbarung einfach an - entweder rund um die Uhr über unser Kontaktformular oder gerne auch direkt per Telefon.