Drogenmissbrauch? Anwalt für Betäubungsmittelstrafrecht hilft!

Unter dem Oberbegriff Betäubungsmittelstrafrecht werden im Allgemeinen Verstöße gegen das Betäubungsmittelgesetz zusammengefasst. Das Betäubungsmittelgesetz ist ein Bundesgesetz, das den Umgang mit Betäubungsmitteln regelt. Der Begriff "Drogen", wie er im Allgemeinen verwendet wird, ist allerdings nicht bedeutungsgleich mit dem Begriff "Betäubungsmittel" nach diesem Gesetz. Alkohol, Nikotin und Koffein unterliegen nicht den Bestimmungen der Vorschrift und sind daher legale Drogen.

Substanzen, die unter das Betäubungsmittelgesetz fallen, dürfen nicht hergestellt, nicht in Umlauf gebracht, nicht ein- oder ausgeführt werden. Verstöße gegen diese Vorschriften werden nach dem Gesetz geahndet.

Sehen Sie sich mit einem einschlägigen Verdacht konfrontiert, sollten Sie einen auf das Strafrecht spezialisierten Anwalt einschalten. Als Fachanwalt für Strafrecht berät Sie in unserer Kanzlei Herr Rechtsanwalt Helge Boelsen gerichtlich und außergerichtlich umfassend in allen Gebieten und Fragestellungen des Betäubungsmittelstrafrechts. Als Mitglied der Arbeitsgemeinschaft Strafrecht im Deutschen Anwaltverein unterstützt er Sie kompetent von Anfang an. Er verfolgt dabei stets das vorrangige Ziel, ein gerichtliches Verfahren zu vermeiden. Durch konsequente, intensive Betreuung bereits während des Ermittlungsverfahrens werden Fehler vermieden, die sonst später meist nicht mehr zu korrigieren wären.

Sollte im Einzelfall eine Gerichtsverhandlung unerlässlich sein, ist die Strafverteidigung konsequent auf Ihre Bedürfnisse und Ziele ausgerichtet. Herr RA Boelsen verfügt über eine umfassende Erfahrung in allen Gebieten des Betäubungsmittelstrafrechts und nimmt Ihre Interessen sachgerecht und kompetent wahr. Von Beginn an werden die Möglichkeiten und Risiken des jeweiligen Falles analysiert und Ihnen offen und transparent dargelegt.

Nehmen Sie einfach direkt online Kontakt mit uns auf: Unser Kontaktformular steht Ihnen jederzeit zur Verfügung. Oder rufen Sie uns einfach an.

 

Aktuelles und Urteile zum Beratungsfeld Strafrecht